Winterwunderland

Wintersonne, strahlend blauer Himmel.

Puderiger, leichter Schnee knirscht unter den Füßen.

Der Wald verzaubert vom Raureif,

die Äste mit Zuckerguss überzogen.

Komplett zugefroren, der kleine Bach im Tal,

glasklaren Eisstellen gewähren Durchblicke

auf träge fließendes Wasser.

Im letzten Sonnenlicht glitzert der Schnee,

wie ein diamantenes Band.

Auf der Anhöhe angekommen, erstrahlt der Himmel

im prächtigen Abendrot, von dem sich dunkel die Bäume abheben.

Kondensstreifen zeichnen Muster in den Himmel.

Und im Osten der aufgehende Vollmond, von dünnen Schleierwolken umgeben,

leuchtet groß und warm.

Wie viel Mühe hast Du Dir gegeben,

als Du all dieses Schönheit geschaffen hast!

Und wie oft hasten wir gedankenlos daran vorbei.

Rühr uns an, Vater,

lass uns einfach ab und zu dankbar innehalten.                                         me

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s