Weihnachten 2015

 

Einsam, fremd, allein

Dunkelheit, Kälte, Hunger, Mutlosigkeit

Regentropfen und Tränen auf dem Gesicht

Sehnsucht

Ein warmes Licht leuchtet, erhellt Dunkelheit

Menschen hinter hell geschmückten Fenstern

Kinderlachen, Musik, Kerzenschein, Freude

Und draußen, hinter dem Zaun

Einsamkeit die schmerzt

Eine Tür öffnet sich

ausgebreitete Arme, ein freundliches Gesicht

Lachen und Rufen schallen heraus

Licht durchflutet die Dunkelheit

„Wie schön, dass Du da bist

komm doch herein, wärm Dich auf, setz Dich zu uns

ein Platz am Tisch ist noch frei

wir feiern die Geburt unseres Heilands

sei unser Gast“

Weihnachten                                                      me

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s