Zeit für die Wüste

Die Bewohner der Wüste sagen:
 Entweder man liebt die Wüste, oder man hasst sie!



Dirk’s und meine Liebe zur Wüste wurde 1995 bei unserer ersten Israel-Rundreise geweckt. 
In den Jahren danach hatten wir ein paar Mal die Möglichkeit, die Wüste hautnah im Urlaub zu erleben.

So waren wir zu Fuß, mit Kamelen und per Geländewagen in ihr unterwegs. Immer wieder aufs Neue fasziniert von der wunderbaren Schöpfung und der exakt an die extremen Bedingungen angepassten Tier- und Pflanzenwelt.
 Voller Bewunderung für die Menschen, die es seit Menschengedenken verstehen, dort, in der für Außenstehende feindlich anmutenden Natur, mit ihren Herden zu überleben. All die, die jetzt einen informativen Reisebericht mit Erklärungen zu Flora und Fauna und Mineralogie über die Sahara erwarten, müssen wir leider enttäuschen.

Ich (Marita) habe seit Jahren die Angewohnheit am Abend meinen Tag, mit all dem was er mir gebracht hat in schriftlicher Form, als Gebet, wie einen Psalm oder einfach als Tagebuch an meinen Herrn abzugeben. So auch bei unserem Aufenthalt in der Wüste, wobei eine Art von „Wüstentagebuch“ entstanden ist. Die Texte spiegeln meine persönlichen Gefühle, Empfindungen und Eindrücke. 
Zu den Texten haben wir eine kleine Auswahl passender Bilder herausgesucht.

Vorab ein paar kurze Infos zum Reiseverlauf:


Flugroute

Reisedauer mit Flugzeiten 14 Tage. Flug nach Tamanrasset in Süd-Algerien (Flugstrecke ca. 3000 km). Danach knapp zwei Tage Fahrt Richtung Süden durch einsame Wüstenlandschaften. 
6 Tage Aufenthalt im herrlichen Tassili d’Admer.
 Langsame Rückfahrt nach Tamanrasset, mit Abstechnern zu prähistorische Steinsetzungen und zu den Felsbildern und Gravierungen von Ain Rechlane, Abelemma und Tagrera Süd.

Wüste, das Wort für Wüste in Tamaschek, der Sprache der Tuareg, bedeutet ins Deutsche übersetzt: 
„Schönheit, Stille, Klarheit“

Lasst Euch mitnehmen auf eine etwas andere Reise in eine wunderschöne Welt voller Stille und Harmonie.

WÜSTE

Stille - in der die Seele ausruhen darf.

Weite - die in die Ewigkeit weißt.

Wind - der umhüllt wie ein leichter Mantel.

Geborgenheit - die sich wie ankommen anfühlt.

Lebendiges Wasser - das nur in der Tiefe zu finden ist.

Sternenhimmel - der uns die Allmacht unseres Gottes preisen lehrt.

Friede - der unser Herz erfüllt.

                                                  me Okt. 07

028

Hier geht’s weiter!

All unsere Algerienbilder in chronologischer Reihenfolge findet Ihr hier: Algerien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s