Albanien 2016: Anreise

Albanien 2016: Anfahrt

StepMap Albanien 2016: Anfahrt

Mo 03.10. 525km  0€
Nachdem wir uns kurzfristig entschlossen haben, unseren geplanten Korsikaurlaub in Albanien zu verbringen, starten wir um 11 Uhr und erreichen, trotz eines langen Staus am „Tag der deutschen Einheit“, den Stellplatz in Wolnzach.

Di 04.10. 448km  10€
Morgens geht es als erstes zum Tanken incl. Brötchenkauf, dann wieder auf die Autobahn bis zum nächsten Parkplatz zum Frühstücken. Frisch gestärkt fahren wir an München und Salzburg vorbei, verlassen in Villach die Bahn zum Tanken, Lebensmitteleinkauf und Kauf zweier „Freundebücher“. Danach geht’s durch den Katschberg-Tunnel zum Stellplatz am Hotel Kanu in Smedlik.

Mi 05.10.  513km  0€
Schnell sind wir wieder auf der Autobahn, umfahren Ljubljana und gehen dann auf die Landstraße 106, die durch große Waldgebiete Richtung Delnice führt. Plötzlich stehen wir vor dem einsamen Grenzübergang nach Kroatien, sind dann schnell auf der A6 / A1 unterwegs bis Sibenik. Von hier folgen wir der Küstenstraße und fahren in Split auf einen Parkplatz an einer Polizeiwache mitten in der Stadt. Unser Abendspaziergang führt uns durch die Altstadt zum Hafen (ca. 1,5km). Unterwegs können wir Kuna mit der Visakarte „kaufen“. Auf dem Rückweg finden wir eine nette Pizzeria.

Do 06.10.   250km  120Kuna
Weiter geht es über die Autobahn nach Ploce zum Hafen, entscheiden uns dort, da in nächster Zeit keine Fähre nach Trpanj ausläuft, durch den Korridor Neum (Bosnien-Herzegowina) weiter zu fahren. Das stellt sich auch als richtige Entscheidung heraus, da die Grenzkontrollen sehr schnell vonstatten gehen. Leider bilden wir uns ein einen Parkplatz in Dubrovnik zu ergattern, was aber nur zu einer langsamen „Stadtrundfahrt“ führt. Also fahren wir erst einmal zum Autocamp Matkovitca in Kupari. Trotz leichter Regenschauer gehen wir noch zum Strand und sind über die Kriegsschäden in der Bucht entsetzt.

Fr 07.10.    0km    120Kuna
Von der netten Stellplatz-Betreiberin erhalten wir eine „detailierte Karte“ und fahren mit dem (Voll-)Bus nach Dubrovnik. Dort machen wir vor dem Regen einen Rundgang über die Stadtmauer, erleben den Regen in der Stadt und nehmen das Gewitter im Fort. Die Heimfahrt gelingt uns erst mit dem 2. überfüllten Bus:-/! Abends gehen wir zum Essen in ein nettes Restaurant in der Nähe des Stellplatzes.

Sa 08.10. 175km 15€
Wir fahren weiter längs den Flughafen Dubrovnik, erreichen schnell Montenegro, tanken kurz hinter dem Grenzübergang und füllen unsere Gasflasche auf. Gezahlt wird mit Euro. Die Bucht von Kotor kürzen wir mit der Fähre ab. An einer spektakulären Stelle hoch über der Adria essen wir auf der Terrasse eines Imbisses. Kurz hinter Bar verlassen wir die Küstenstraße und fahren eine enge Straße durch die Berge, überqueren die albanische Grenze und erreichen schnell Shkodra. Auf Sonja’s Anweisung fahren wir mitten in die Stadt zur Kirche und melden uns vom „Parkplatz in der 2. Reihe“ telefonisch bei Elona, der Pastorin. Die steht kurze Zeit später mit Ihrem Auto hinter uns. Nach schneller Begrüßung empfiehlt Sie uns Legjenda Camping (Der war auch unser Favorit und wurde schon bei der Einfahrt in die Stadt tangiert :-/ ).

Hier geht’s weiter!

Mehr Fotos auf Flickr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s