Federbruch im Schwarzwald

„Die Kabinentür lässt sich nicht aufschließen“, sagt Marita. Und … das stimmt!

Wir fahren auf einen großen Edeka-Parkplatz und es gelingt mir so grade durch unsere seitliche „Kellertür“ und die Sitzbank ins Kabineninnere zu schlüpfen. Aber auch von innen passiert nichts. Also schraube ich den großen Handgriff ab, „reiße“ die Verkleidung (wird von Klettbändern gehalten) von der Hartal-Tür und bin jetzt in der Lage die Tür zu öffnen.
Währen dieser Aktion fahren und laufen viele Leute vorbei, sogar ein Wohnmobil kommt und fährt wieder, aber niemand spricht uns auf unsere Aktivitäten an 😦
Jetzt erkenne ich das Problem: Die kleine Schenkelfeder des Lenkhebels zum Außenöffner ist gebrochen. Dadurch bleibt der Hebel unten liegen und alles ist blockiert. Also wird der Hebel ausgebaut und wir können die Tür für die beiden restlichen Urlaubstage mit einem Griff durch die Sitzbank öffnen.
img_9318jpg_37189843984_o
Zuhause bestelle ich per Mail bei der Firma Hartal – mit Angabe der Türnummer und vielen Fotos – besagte Feder oder einen Federsatz.
—————-
Am anderen Morgen kommt folgende Mail (wohl ein Irrläufer :-):
Hallo Karl-Heinz,
das es keine Einzelteile gibt, ist klar. Aber was könnten wir liefern.
Oder soll ich schreiben, dass er dieses mit Bimobil klären muß.
Mit freundlichem Gruß
Fa. HARTAL
i. A. Peter ….
——————–
Und wie man nun erwarten konnte kurz danach:
Guten Tag Herr Eicker,
wir müssen Ihnen mitteilen, dass Hartal nur an Hersteller liefert und diese Übernehmen auch den Service.
Noch zur Info :  Es können nur kompl. Außen- oder Inneschlösser bestellt werden
Mit freundlichem Gruß
Fa. HARTAL
i. A. Peter …..
———————-
Inzwischen habe ich mir bei der Federfabrik Nüsken ein Stück Federstahldraht besorgt und eine Feder selbst gebogen und eingebaut.
——————-
Hätte die Firma Hartal wenigstens eine Bestellnummer mitgeschickt und mich dann aufgefordert die Teile über den Fachhandel zu bestellen, hätte ich das verstanden. So konnte ich es mir nicht verkneifen auf die Mail zu antworten:
Hallo Herr P.,
ja …, da hat der „Karl-Heinz“ Ihnen zu dem für Sie einfachsten Weg geraten! Kundendienst – Fehlanzeige 😦
Wenn ich nun den Weg über Bimobil gehe, wird Herr Rumkopf auch nicht begeistert sein und am Ende wird nur viel geschrieben und geredet.
Mir fällt zu diesem Thema der Satz von Herrn Hoberg (Ehemaliger Bimobil-Händler), auf meine Frage nach einer Ersatzteilliste, ein: „Herr Eicker, das ist alles nur Camping!“.
Hiermit bedanke ich mich für die schnelle Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
——————-
Da ich die Mail auch per BC an die Firma Bimobil geschickt habe, musste ich mich über den sofortigen Rückruf des Bimobil-Services – „Können wir weiterhelfen?“ – wundern, aber auch … freuen!

 

One thought

  1. Pingback: Korsika 2017: Heimfahrt – Marita und Dirk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s