Kirgisien 2004: Der Transporter kommt

Jetzt hat auch Djuscha mit dem PKW-Transporter die Grenze erreicht. Also müssen Rahim und Lanscha nach dem Abendessen zur Grenze nach Bischkek, um die Verzollung zu organisieren. Da wollen Alexander und ich (Dirk) natürlich gerne mit. Nach kurzer Übergabe fahren Lanscha und Djuscha mit Rahim's PKW zurück nach Tokmak. Djuscha braucht jetzt seinen Feierabend. Die Zoll-Formalitäten haben … Kirgisien 2004: Der Transporter kommt weiterlesen

Kirgistan 2004: Der Ausflug zum Burana-Turm

08.10.2004 Nach dem Mittagessen ist eine Tour zur kleinen Ausgrabungsstätte am Burana-Turm - ca. 10 km von Tokmak entfernt - angesagt. Unsere Gastgeber begleiten uns. Beide! Ayscha war noch niemals hier. Uns wird erklärt, dass solche Ausflüge nicht üblich sind. Das Ayscha mitfährt ist nicht selbstverständlich. Helene erklärt uns, dass Alexander unsere Einladung nur unter der Bedingung angenommen hat, … Kirgistan 2004: Der Ausflug zum Burana-Turm weiterlesen

Kirgisien 2004: Der Friedhof

Nach dem Frühstück fahren wir mit Rahim zum örtlichen Friedhof. Dort besuchen wir das Grab von Alexanders Vater. Alexander schickt immer Geld für die Grabpflege an einen Freund. Der Friedhof ist teilweise sehr ungepflegt und mit Gras überwuchert. Aber das Grab von Alexander's Vater macht da eine rühmliche Ausnahme. Besser geht's nicht! Hier geht’s weiter! Mehr … Kirgisien 2004: Der Friedhof weiterlesen

Kirgistan 2004: Die Ankunft

07.10.04 Kaum haben wir kirgisischen Boden betreten, werden wir mit liebevoller und sorgender Gastfreundschaft konfrontiert. Rahim hatte etwas abseits zwei Parkplätze reserviert. Jetzt komme ich mir vor wie im Märchen von Rotkäppchen - allerdings ohne rotes Käppchen und ohne den bösen Wolf 😘 -. Mit einem Korb voller Lebensmittel und einer Thermoskanne mit heißem Wasser für Tee, kommt Rahim um die Ecke.  Für … Kirgistan 2004: Die Ankunft weiterlesen

Kirgistan 2004: Die Fahrt Kasachstan – Kirgistan

km 4700 06.10.04 9:20  Als ich aufwache begrüßt mich ein entsetzlicher Knoblauchgestank. Junus muß fürchterliches gegessen haben. Es ist empfindlich kalt und wir verzichten vorerst auf unser Frühstück, sitzen trotz des Knoblauchgestanks lieber im geheizten Sprinter, als Tee im Freien zu kochen. Wir fahren in Richtung Astana. Das Wasser eines kleinen Sees am Straßenrand dampft, als ob es kochen würde. … Kirgistan 2004: Die Fahrt Kasachstan – Kirgistan weiterlesen

Kirgistan 2004: Die Fahrt Ural – Kasachstan

05.10.2004 Landschaftlich haben wir uns den Ural wie die Alpen, mit schroffen Felsen und tiefen Tälern vorgestellt. Rechts und links der Passstrasse ähnelt er jedoch unseren sanft gewölbten Mittelgebirgen. Die Strecke führt Schnur gerade aus durch dichte Laubwälder.  Dazwischen liegen kleine russische Dörfer mit ihren typischen kleinen Holzhäusern, wie wir sie aus Dr. Schiwago kennen. Alles in allem … Kirgistan 2004: Die Fahrt Ural – Kasachstan weiterlesen

Kirgistan 2004: Die Fahrt Moskau – Ural

03.10.04 - abends Wir sind froh, als wir den Ring um Moskau verlassen können. Bei dem hohen Verkehrsaufkommen ist es für Alexander und Dirk äußerst stressig Kontakt zu halten. Nun geht es in Richtung Ural und damit dem Ende Europas entgegen. Die Stimmung an Bord ist prima und das, obwohl unser 5. Fahrer äußerst gewöhnungsbedürftig ist. Er … Kirgistan 2004: Die Fahrt Moskau – Ural weiterlesen

Kirgistan 2004: Die Fahrt bis Moskau

Nach arbeitsreichen Endspurttagen sind pünktlich am Freitag, 01.10.04 beide Wagen einsatzbereit.  Nun nehmen wir Abschied von unseren Familien, die sich schon jetzt nach unserer Rückkehr sehnen und etwas ängstlich und entnervt unser Vorhaben begleiteten. Und nun legen wir unsere Reise und ihr Gelingen in die Hände unseres Herrn und bitten um seinen Segen für uns und die Daheimgebliebenen. … Kirgistan 2004: Die Fahrt bis Moskau weiterlesen

Kigistan 2004: Die Verpflegung

Auf der langen Fahrt muss auch mal gegessen werden. Ob und wieviele "Autobahnraststätten" am Wegesrand liegen ist unklar. Zu lange Garzeiten sprengen unser Zeitfenster, schnelle Küche ist angesagt. Leider gibt es da bei mir ein Allergieproblem, heißt, die handelsüblichen Fertiggerichte sind tabu. Folglich bleibt nur selber schnell kochen und da bieten sich u.a. Nudeln an. … Kigistan 2004: Die Verpflegung weiterlesen

Kirgisien 2004: Der rote Sprinter

Zwei Wochen vorm Abfahrtstermin sind Helene und ich überzeugt, alles im Griff zu haben. Die verbleibende Restzeit wollen wir für die "normalen"  Urlaubsvorbereitungen und dem Einkauf von Lebensmitteln und Geschenken verbringen. Aber weit gefehlt. Entgegen aller Erwartungen können wir dann doch Rahims und Alexanders Traumauto, den roten langen Sprinter, käuflich erwerben und nun werden alle … Kirgisien 2004: Der rote Sprinter weiterlesen

Kirgistan 2004: Die Visa

O je, wer über deutsche Bürokratie stöhnt, der hat noch keine Visaanträge für die ehemaligen GUS-Staaten in der Hand gehabt. Wer mit wem, wann, wohin, Passbilder für die Anträge, Reiseroute, Grund der Reise, Angaben zum KFZ, Einladung von wem, Auslandskrankenversicherung – nur ganz bestimmte Versicherungsunternehmen finden Gnade -, Geburtsnamen der Eltern und ... Selbstverständlich ist die Zahlung … Kirgistan 2004: Die Visa weiterlesen

Kirgistan 2004: Die Terminplanung

Nach Auskunft der Reiseleitung ☺ liegt der letztmögliche Abreisetermin Ende September/Anfang Oktober, um rechtzeitig vor Wintereinbruch den Ural zu queren. Kurz entschlossen canceln wir die Teilnahme am "Halveraner Herbst" und Alexander und ich stellen unsere Urlaubsanträge. Bei mir gibt es wegen der anstehenden Wahlen ein paar Probleme, aber zu guter letzt klappt alles. Also los … Kirgistan 2004: Die Terminplanung weiterlesen